EMDR Trauma-Therapie

EMDR ist eine  Desensibilisierung und Aufarbeitung durch Augenbewegung. Diese Trauma-Therapie geht davon aus, dass jedes menschliche Gehirn über natürliche Verarbeitungsmechanismen verfügt. Der Therapeut nimmt eine bilaterale Stimulation der Augen vor, indem er die Finger, vor dem Gesicht des Patienten, abwechselnd nach rechts und links bewegt. Der Patient folgt den Fingern mit den Augen und stimuliert dadurch seine beiden Gehirnhälften. Diese Stimulation kurbelt die Selbstheilungsmechanismen des Gehirns an und hilft dem Klienten, seine belastenden Erinnerungen zu verarbeiten.